Archiv für die Kategorie ‘POSEIDON Projekt’

Online-Umfrage – Wir bitten um Teilnahme

Montag, 11. Januar 2016

Liebe Leser und Leserinnen,das europäische Forschungsprojekt POSEIDON ist in seinem letzten Forschungsjahr angekommen.(PerOnalized Smart Enviroments to increase Inclusion of people with DOwn´s syndrome – Personalisierte Assistenztechnologie speziell für Menschen mit Down-Syndrom zur Unterstützung der Selbständigkeit und Integration in die Gesellschaft. Weitere Informationen

Wir haben den ersten Piloten abgeschlossen und sind mit Hochdruck dabei, die Anwendungen zu modifizieren und die Rückmeldungen der Tester mit einzuarbeiten. Im Monat April 2016 wird eine zweite Pilotphase in 9 Familien starten. Nun wollen wir nicht nur forschen und entwickeln, sondern es soll am Ende des Forschungsprojektes ein Produkt entstehen, welches von unseren jungen Erwachsenen und Erwachsenen mit Down-Syndrom genutzt werden kann. Hierfür bräuchten wir heute Ihre Unterstützung. Es wäre für uns sehr hilfreich, wenn Sie sich 15 Minuten Zeit für eine Online-Umfrage nehmen könnten. Dieser Fragebogen richtet sich an Erwachsene, die in irgendeiner Form mit Menschen mit Down-Syndrom zu tun haben (Betreuer, Verwandte, Ehrenamtliche, Fachpersonal) Bitte folgen Sie diesem Link (die Umfrage ist bis Ende Januar 2016 geschaltet)

Kennen Sie noch eine Person oder Personengruppe, die sich an dieser Umfrage beteiligen könnte? Bitte leiten Sie den Link weiter, setzen ihn auf Ihre Internetseite oder in Facebook. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Arbeitskreis Down-Syndrom. Herzlichen Dank Ihre die Unterstützung!

POISEIDON Workshop in Mainz vom 29.8.-31.8.2014

Donnerstag, 18. September 2014

P8300022
Am späten Freitagnachmittag trafen sich erstmals alle Teilnehmer des Seminares, um im Rahmen einer Stadtrundfahrt die Sehenswürdigkeiten von Mainz kennen zu lernen.
P8290010
P8290003
Neben den Projektpartnern, gehörten Erwachsene mit Down-Syndrom, Amandine (18 Jahre) aus Luxemburg, Ana( 21 Jahre) aus Portugal, Ivan ( 21 Jahre) aus der Ukraine, Damian ( 23 Jahre) aus der Schweiz, Dennis (29 Jahre) und Frank (36 Jahre) aus Deutschland und ihre Angehörigen, bzw. Begleitpersonen dazu.
P8300016

Am Samstag begann dann der offizielle Teil mit einer Thai Chi Vorführung von Frank. Einige der Anwesenden sahen Thai Chi zum ersten Mal und so erhielt es viel Beifall für diesen gelungenen Auftritt.
P8300017
P8300018
Danach stellten alle Teilnehmer mit Down-Syndrom im Rahmen einer Powerpoint-Präsentation sich selbst, ihre Familien und ihr Land vor.
P8300041
Am Nachmittag dürften sie dann den ersten Prototyp von einer Navigationsapp testen. Ihre Aufgabe bestand darin mit dieser Apps den Weg zum Gutenberg-Museum zu finden. Der Weg wurde von einigen Entwicklern begleitet und filmisch dokumentiert. Im Museum nahmen die Erwachsenen mit Down-Syndrom an einem Druck- Workshop teil.
P8300047

P8300052
P8300053
Am Sonntag konnten sie dann noch selbst einen Tap CAP ( interaktiver Tisch) ausprobieren.
P8310061
P8310062
P8310065
P8310066
Selbstverständlich gab es noch einen großen fachlichen Teil, zu dem alle Beteiligten nach ihrer Einschätzung der Umsetzung etc. befragt wurden.
P8300035
Die Ergebnisse werden in das POISEIDON-Projekt eingebunden werden. Einen ausführlichen Bericht gibt dann in der Ausgabe der Dezember-Mitteilung darüber.
Es war ein ereignisreiches, spannendes Wochenende für alle Teilnehmer.

POSEIDON Workshop in Oslo

Montag, 03. Februar 2014

Im Vorfeld war in drei Ländern (Norwegen, Großbritannien und Deutschland) ein Online-Fragebogen für Angehörige und Personen, die professionell mit Menschen mit Down-Syndrom arbeiten, geschaltet, um die Bedürfnisse einer angepassten Technologie bezüglich einer zu entwickelnden Assistenztechnologie speziell für Menschen mit Down-Syndrom zu ermitteln. Im zweiten Schritt wurden in allen drei Ländern Interviews direkt mit Menschen mit Down-Syndrom im Alter von 14 bis 50 Jahren durchgeführt.

Ein weiterer Meilenstein des Projekts war in der vergangenen Woche (24.-26.Januar 2014) der Workshop in Oslo, zu dem vier weitere europäische Länder mit ihren Vertretern von den dortigen Down-Syndrom Gesellschaften/Vereinen sowie auch jeweils einer Person mit Down-Syndrom eingeladen waren. Es haben Italien, Kroatien, Slowenien und Rumänien teilgenommen. Für Deutschland war Christine Schniersmeier, Mutter einer Tochter mit Down-Syndrom, Förderschullehrerin und Vorstandsmitglied vom Arbeitskreis Down-Syndrom e.V. als Projektpartner von POSEIDON mit vor Ort in Oslo. Eindrücke finden sie im POSEIDON-Blog und im Blog der  Down’s Syndrome Association   

IMG_0505 (640x478)

Warm up – Kennlernspiel

Das Ziel dieses Workshops war es, weitere europäische Länder in das POSEIDON-Projekt einzubinden, weitere Meinungen und Wünsche zu dem Projekt zu erfahren, aber auch ihren Lebensalltag, die schulischen und beruflichen Werdegänge und ihre bisherige Nutzung von Technologien kennen zu lernen. Alle vier Länder haben sich mit einem Kurz-Vortrag vorgestellt. Sehr beeindruckend war, dass Serena aus Italien (39 Jahre) ihren Vortrag selbständig auf Englisch gehalten hat und Viki aus Rumänien (15 Jahre) sich ebenfalls auf Englisch vorstellen konnte. Wir hatten viel Zeit, uns an diesem Wochenende bei Interviews, gemeinsamen Essen und Sparziergängen über die verschiedensten Themen auszutauschen. Ein Höhepunkt war der gemeinsame Ausflug zur Holmenkollen Skisprunganlage.

IMG_0521 (640x478)

Gregor mit seinem Vater Adam und Tamara, alle aus Slovenien

IMG_0557 (640x478)

Viki (Croatien) und Gregor (Slovenien) vor der Skisprunganlage

Am Sonntagvormittag konnten die Teilnehmer mit Down-Syndrom an verschiedenen Stationen auf Computern, Tablets etc. verschiedene Anwendungen in Form von Apps und unterschiedlichen Steuerungsmöglichkeiten, z.B. durch Gesten, ausprobieren.  Per Video wurde dies festgehalten und wird nun von den Entwicklern  und Down-Syndrom-Experten des Projektes zusammen ausgewertet, um weitere Anhaltspunkte für eine sinnvolle Entwicklung der technischen Unterstützungstechnologie speziell bei Menschen mit Down-Syndrom zu bekommen.

IMG_0533 (640x478)

Vor dem Restaurant, Terje (Organiation POSEIDON), Serena und Anna aus Italien

IMG_0536 (640x478)

Im Restaurant

Der Workshop in Oslo war ein voller Erfolg. Dies bestätigten die Rückmeldungen der Beteiligten. Wenn auch Sie sich gerne an dem Projekt beteiligen wollen, sind sie herzlich eingeladen, den Online-Fragebogen, der weiterhin geschaltet ist, auszufüllen. Zum Fragebogen  Über Fragen, bzw Kommentare zu diesem Projekt würden wir uns freuen.

Das europäische Forschungsprojekt Poseidon (PersOnalized Smart Enviroments to increase Inclusion of people with DOwn´s syNdrome) an dem die Länder Norwegen, Großbritannien und Deutschland beteiligt sind, ist am 1. November 2013 gestartet und hat eine drei jährige Laufzeit.