Film-Tipp „Nebel im August“

26. September 2016

Der Kinostart von NEBEL IM AUGUST am 29. September wird unterstützt von einem breiten Netzwerk von Organisationen, Stiftungen und Vereinen, die den Film für tief berührend und wichtig für unsere heutige Zeit halten. Zu den Partnern zählen u.a. GEGEN VERGESSEN FÜR DEMOKRATIE, CARITAS, SOZIALVERBAND DEUTSCHLANDS, TOPOGRAPHIE DES TERRORS, SPD, KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG, DEUTSCHE BISCHOFSKONFERENZ, EKD, DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR KINDER- UND JUGENDMEDIZIN und die ANNE FRANK STIFTUNG.
nebel-im-august
NEBEL IM AUGUST ist eine Geschichte, die uns heute vollkommen unfassbar erscheint, die aber vor 70 Jahren in Deutschland zur offiziellen Politik gehörte. Regisseur Kai Wessel erzählt ein lang verdrängtes Kapitel deutscher Geschichte, das bis heute mitschwingt, wenn bei uns über aktuelle Themen wie Sterbehilfe und pränatale Diagnostik diskutiert wird.
Atmosphärisch stark und mit dem herausragenden Cast rund um Sebastian Koch, Fritzi Haberlandt, Henriette Confurius und Jungschauspieler Ivo Pietzcker („Jack“) erzählt der Film, basierend auf wahren Begebenheiten, die Geschichte eines mutigen Jungen namens Ernst Lossa. Dieser wurde zur Zeit des Nationalsozialismus als schwer erziehbar eingestuft, in einer „Heil- und Pflegeanstalt“ interniert und schließlich im Rahmen des NS „Euthanasie“-Programms ermordet.

Regisseur Kai Wessel hat für NEBEL IM AUGUST den Bayerischen Filmpreis für die Beste Regie bekommen und im Juni den Friedenspreis des Deutschen Films. Die Filmbewertungsstelle (FBW) hat NEBEL IM AUGUST das Prädikat „Besonders wertvoll“ verliehen. Zum Inhalt: Nach einer wahren Begebenheit – Süddeutschland, Anfang der 1940er-Jahre. Der 13- jährige Ernst Lossa (Ivo Pietzcker), Sohn fahrender Händler und Halbwaise, ist ein aufgeweckter aber unangepasster Junge. Die Kinder- und Erziehungsheime, in denen er bisher lebte, haben ihn als „nicht erziehbar“ eingestuft und schieben ihn schließlich wegen seiner rebellischen Art in eine Nervenheilanstalt ab. Nach kurzer Zeit bemerkt er, dass unter der Klinikleitung von Dr. Veithausen (Sebastian Koch) Insassen getötet werden. Er setzt sich zur Wehr und versucht, den behinderten Patienten und Mitgefangenen zu helfen. Schließlich plant er die Flucht, gemeinsam mit Nandl (Jule Hermann), seiner ersten Liebe. Doch Ernst befindet sich in großer Gefahr, denn Klinikleitung und Personal entscheiden über Leben und Tod der Kinder …

Film-Tipp: 24 Wochen

12. September 2016

24-wochen_plakat-klein_a4

Einer der meist erwarteten deutschen Kinofilme in diesem Jahr, 24 WOCHEN mit Julia Jentsch und Bjarne Mädel in den Hauptrollen. 24 WOCHEN feierte seine Premiere auf der diesjährigen Berlinale als einziger deutscher Wettbewerbsbeitrag und wurde von Presse und Publikum hoch gelobt.
Filmstart in Bielefeld im Lichtwerk, Samstag 24.9.16 um 15.00 Uhr

24 WOCHEN greift das Thema der Pränataldiagnostik auf eindringliche und beeindruckende Weise auf. Mit der heutigen Technik in der Medizin haben wir alle Möglichkeiten, werdende Eltern können sich in den verschiedenen Schwangerschaftsstadien der Gesundheit ihres Kindes versichern und beeindruckende Bilder des werdenden Kindes sehen. Doch was es bedeutet, wenn die Ergebnisse nicht mit dem Gewünschten übereinstimmen, darüber machen sich die Wenigsten im Vorfeld Gedanken. Was erwächst aus den Ergebnissen für eine Verantwortung für werdende Eltern, wenn die Ergebnisse Schwieriges zeigen? Welche Entscheidungen zieht das nach sich und kann man diese einfach treffen?

Und was bedeutet ein möglicher später Schwangerschaftsabbruch für werdende Eltern, das Kind und eine ganze Familie? Welches Leben ist lebenswert und wo zieht man die persönliche Grenze? Wer zieht die Grenze? All diese Fragen wirft der
Film auf eindrückliche Weise auf und sollte daher bei allen Eltern, Eltern mit Kinderwunsch, Angehörigen sowie in diesem Feld Berufstätigen ein Muss sein.

Familiensonntag auf dem Hof Upmeier zu Belzen

07. September 2016

Am 4.09.2016 fand im Rahmen des Familiensonntages auch die Mitgliederversammlung des Arbeitskreis Down-Syndrom Deutschland e.V. statt. Gewählt wurden neu in unseren Vorstand Herr Egon Pröpper als Vorsitzender, Herr Wolf-Dietrich Trenner als Stellvertreter, als weiteres Vorstandmitglied Frau Andrea Gebhardt und Frau Carmen Janssen-Tullis als Beisitzerin in den geschäftsführenden Vorstand.
Uphof 2
Unsere Gäste hatten viel Vergnügen bei den Angeboten des Vereines „Spielen mit Kindern e.V.“
uphof 3
uphof 1
uphof 4